Hartschicht / Extrahärtung

Die Hartschicht oder Extrahärtung ist eine Glasveredelung bei Kunststoffgläsern. Kunststoff hat im Vergleich zu mineralischem Glas den Nachteil, in unbehandeltem Zustand empfindlicher für Beschädigungen der Oberfläche (Kratzer u.ä.) zu sein. Das sieht nicht nur blöd aus, diffus streuendes Licht beeinträchtigt auch die Sehleistung. Daher sollten Kunststoffgläser immer extragehärtet werden.

Der im Vergleich zu Mineralglas weiche Kunststoff moderner Brillengläser wird durch die Hartschicht vor Kratzern und Abrasionen geschützt. Durch diese Beschichtung tolerieren die Gläser ein Ablegen auf der Glasseite, einen ungeschützten Transport oder das versehentliche Fallenlassen. Kunststoffbrillengläser mit Extrahärtung haben in der Regel sogar eine höhere Lebensdauer als Brillengläser aus Mineralglas.

Die Härtung ist die erste Veredelungsschicht auf Vorder- und Rückseite eines Brillenglases. Entspiegelung und Clean-Coat müssen aus funktionalen Gründen beidseitig oberhalb der Hartschicht aufgebracht werden. Diese beiden dünnen Veredelungsschichten sind somit durch die Hartschicht nicht geschützt. Kratzer fallen hier aber wesentlich weniger auf als Beschädigungen der eigentlichen Brillengläser, da ihre Tiefe auf die Schichtdicke begrenzt sind.

Ein Hard-Coating ist etwa zwei Mikrometer dick und besteht meist aus mehreren Schichten eines extrem widerstandsfähigen Lack, dessen Brechungsindex an den des Kunststoffmaterials der Brillengläser angepasst wird. Der Lack wird im Tauchverfahren aufgebracht und thermisch oder auch mit UV-Licht ausgehärtet. Die Viskosität des Lacks sowie die Ein- und Austauchgeschwindigkeit entscheiden über die Dicke der Beschichtung.  Des Weiteren kann ein resistentes Material (z.B. Quarz) auf die Glasoberfläche aufgedampft werden.

Beide Verfahren bewirken eine deutlich höhere Resistenz gegen Kratzer im Brillenglas, die der von mineralischem Glas in nichts nachsteht. Bei den Brillenglas-Experten ist jedes Korrektionsglas mit einer Hartschicht versehen. Zusätzliche Kosten fallen dafür nicht an.

Zurück zur Übersicht