Der Brillenpass - Erklärung 

Wenn Sie eine Brille kaufen, erhalten Sie von Ihrem Optiker einen Brillenpass.
Dieser hat in etwa die Größe einer Kreditkarte und lässt sich, in aller Regel, in der Geldbörse verstauen. Nützlich wird der Brillenpass meist dann, wenn Sie eine neue Brille benötigen, z.B. weil Ihre alte kaputt gegangen ist oder Sie diese verloren haben.
Dann kann Ihr Optiker, anhand des Passes, alle wichtigen Daten für eine neue Brille ablesen. Mit diesen Daten kann der Laie allerdings nicht immer etwas anfangen.

Um einen kleinen Überblick über die Zahlen und Abkürzungen zu geben, haben wir hier die wichtigsten Daten erläutert und für Sie zusammengefasst.

 Brillenpass Erklärung - Werte ablesen

 

Sphäre (Sph)

Den meisten ist der Sphärenwert eher unter dem Begriff „Dioptrien“ bekannt.
Er gibt die Fehlsichtigkeit des Auges an. Unterschieden wird zwischen Minus- und Pluswerten. Bei einem negativen Dioptrienwert liegt eine Kurzsichtigkeit vor. Bei einem positiven Wert, dementsprechend eine Weitsichtigkeit.
Je höher der Dioptrienwerten ist, desto größer ist die Fehlsichtigkeit.

 

Zylinder (Cyl/Zyl)

Dieser Wert zeigt Ihnen an, ob eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) vorliegt. Sollte dort ein Wert eingetragen sein, werden zylindrische Brillengläser verwendet, um die Verkrümmung zu korrigieren. Beträgt der Wert „Null“, liegt keine Verkrümmung vor.

 

Achse (A/Axis)

Der Wert der Achse gibt an, in welcher Richtung die Hornhautverkrümmung vorliegt. Dementsprechend muss der Zylinder in der passenden Richtung (Achse) in das Brillenglas eingearbeitet werden. Der Achswert variiert zwischen 0° und 180° und kann auf beiden Augen gleich sein.

 

Pupillendistanz (PD)

Die Pupillendistanz ist der Abstand von der Mitte der Pupillen zur Mitte der Nasenwurzel. Dieser Wert unterscheidet sich häufig für beide Augen und sollte daher auch für rechts und links getrennt angegeben werden. Die Pupillendistanz ist wichtig für die richtige Zentrierung der Brillengläser. Für ein optimales Ergebnis ist es wichtig, dass der exakte Durchblickpunkt im Glas bestimmt wird.

 

Addition (ADD)

Der Additionswert wird bei Gleitsichtbrillen und Lese- bzw. Arbeitsplatzbrillen benötigt. Dabei steht die Addition für den unteren Nahsichtbereich, der in die Brille eingearbeitet wird. Dieser Wert beschreibt die Veränderung der Brechungswirkung im Brillenglas. Genauer gesagt, handelt es sich um die „Addition“, die auf den Fernsichtbereich zusätzlich berechnet wird.

 

Prisma (Pr/Pris)

Der Prismawert wird angegeben, wenn bei Ihnen eine Winkelfehlsichtigkeit (verstecktes Schielen) vorliegt. Das eingebaute Prisma sorgt für die passende Korrektur, sodass das Licht passend auf die Pupillen auftrifft. Das besondere eines Prismas liegt in der Beschaffenheit des Glases. Dies ist an den Außen deutlich dicker und verläuft schmaler in Richtung der Nasenbügel.

 

Das Brillenrezept

Begriffserklärung des Brillenrezeptes

 

Bitte beachten!

Oftmals sind die Werte auf Ihrem Brillenpass nicht durch Abkürzungen gekennzeichnet, die Reihenfolge der ersten Werte ist jedoch immer dieselbe.

 

Wert 1: gibt die Sphäre an

Wert 2: beschreibt den Zylinder

Wert 3: steht für die Achse

 

Sollten Sie Probleme beim Ablesen Ihrer Werte haben, rufen Sie uns an: 0800 – 72 42 793 oder schicken Sie uns ein Bild von Ihrem Brillenpass an kontakt@brillenglas-experten.de